Frisch aus dem Kino gebloggt:     

Bestsellerautor Walter-Jörg Langbein berichtet

von seinen Eindrücken des neuen Emmerich-Films

   
     
     

Was ist dran an Roland Emmerichs »2012«?

Rund 200 Millionen Euro hat Roland Emmerich in 160 Minuten Film investiert: ohne Frage ist ihm die spektakulärste Aufarbeitung des Weltuntergangs gelungen. Besserwisserische Nörgler werden unrealistische Szenarien rügen. Natürlich kann kein Mensch zu Fuß oder im noch so schnellen Auto gewaltigen Feuersbrünsten, stürzenden Wolkenkratzern und Explosionen entkommen. Besserwisserische Nörgler werden einem bis zur letzten Sekunde atemberaubend spannenden Film Unrecht tun. Hollywood hat aber nun einmal die Freiheit der Fantasie, wenn es um unterhaltsame Blockbuster geht. Wer eine bis ins letzte Detail wissenschaftlich korrekte Abhandlung zum Thema »2012« wünscht.... wird von Emmerich allenfalls bestens unterhalten werden.

 

Nur Fiktion?

Wer leichtfertig Emmerichs Kinospektakel als Unterhaltung ohne realen Hintergrund abtut, der hat womöglich Angst vor der Wirklichkeit!

Fakt ist: Seit Jahrmillionen bricht der Supervulkan vom Yellowstone Nationalpark regelmäßig etwa alle 600 000 Jahre aus.

Fakt ist: Der nächste Ausbruch ist schon längst überfällig. Und tatsächlich brodelt die gigantische Magmamasse unter dem Areal des Parks immer unruhiger.

Fakt ist: Da und dort mag Emmerich den amerikanischen Patriotismus übertreiben, seine Helden zu Superheroen stilisieren...

Hintergrundinfos zur Thematik rund um den Maya-Kalender gibt es in diesem Buch:

2012 - Endzeit und Neuanfang: Die Botschaft der Mayas

von Walter-Jörg Langbein / Gebundene Ausgabe: 256 Seiten / Verlag: Herbig / Auflage: 1 (18. Juni 2009) / Sprache: Deutsch / ISBN-10: 3776626186 / ISBN-13: 978-3776626186

 

Lesen Sie hier weiter [ ... ]

Buchcover: 2012 - Endzeit und Neuanfang von Walter-Jörg Langbein
 
Partnerlinks:

Earthfiles

Grenzwissenschaften